«

»

LOSS MER SINGE 2014 IN DER DBS

Vor Karneval findet die Veranstaltung „Loss mer singe“ in verschiedenen Kölner Kneipen statt – und in unserer Schule!

Für die Kneipentour sucht vorher ein Komitee aus den vielen neu erschienenen Karnevalsliedern 20 Lieder heraus, die dann an verschiedenen Abenden in den Kneipen vorgestellt und gesungen werden. Gesucht wird ein Kneipensieger, dafür kann jeder seine Stimme abgeben.

Auch die DBS stimmt darüber ab, welches das beste Lied ist. Dafür hat unsere Lehrerin Frau Joppich in den letzten zwei Jahren jeweils drei der aktuellen Lieder vorgestellt. Oft war unser Favorit ein anderes Lied als das, was beim Kneipenkarneval gewonnen hat.

Dieses Jahr hat Frau Joppich sieben Lieder herausgepickt, nämlich die vier Lieder, die im Kneipenkarneval ganz vorne liegen, und drei weitere, die sie selbst ganz schön fand. Wir, die Drachenklasse, haben aus der Vorauswahl ausgesucht, welche drei bzw. vier Lieder der ganzen Schule vorgestellt werden sollten. In der Vorauswahl gab es die Lieder „Kölsche Jung“ von den Brings, „Jedäuf met 4711“ von Klüngelköpp, „ Hück steiht de Welt still “ von Cat Ballou und „ Hück oder nie “ von Querbeat, die später der ganzen Schule vorgestellt wurden, sowie die Lieder „Broder un Schwester“ von den Blootsbrüdern, „Kumm mer lääve“ von Kasalla, und „Zu Fooss noh Kölle jon“ von Micky Brühl und Band. Wir, die Kinder aus der Drachenklasse, durften drei Lieder mit dem Platz 1,2,3 aussuchen und auf einen Zettel schreiben. Für den ersten Platz hat Frau Joppich drei Stimmpunkte aufgeschrieben, für den zweiten Platz zwei Stimmen und für den dritten eine Stimme.

Wie ihr wisst, sind dieses Jahr vier Lieder ins Rennen gekommen. Eigentlich wollten wir wieder nur drei Lieder nehmen, aber weil Platz vier mit nur zwei Stimmen im Rückstand zu Platz 3 lag und zwischen vier und fünf sehr viel mehr, haben wir nach einer langen Diskussion das vierte Lied hinzugenommen.

Danach sind nacheinander alle 11 anderen Klassen zum Kennenlernen der der Lieder und zum Abstimmen zu Besuch gekommen. Wir haben die Refrains übersetzt, miteinander gesungen und dann hat jedes Kind, jede Lehrerin und unser Lehrer eine Stimme abgegeben.

Bei uns an der Schule hat „Hück oder nie“ von Querbeat mit 156 Stimmen gewonnen.

Auf Platz zwei landete „Kölsche Jung“ von Brings, das bei der Kneipentour Platz eins belegt hat.

Unser dritter Platz ist „Jedäuf met 4711“ von den Klüngelköpp, Platz vier belegte Cat Ballou mit „Hück steiht de Welt still“.

Auf dem Lied von Brings tanzen ein paar Mädchen aus unserer Schule am Karnevalsdonnerstag etwas vor. Es gibt noch eine zweite Gruppe, die auf dem Siegertitel von 2012 tanzt („Pirate“ von Kasalla).

Alaaf und eine wunderbaren Höhepunkt der Session wünschen die Autorinnen und Autoren Carmen, Ella, Kenza, Felix und Elias

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>