↑ Zurück zu Schulleben

Feste im Jahreslauf

Einschulungsfeier

Am ersten Tag nach den Sommerferien ist die Aufregung groß. Man sieht sich nach langer Zeit wieder und erinnert sich nicht mehr so gut an das eingeübte Programm. Alles muss noch einmal wiederholt und vorbereitet werden, damit am Einschulungstag auch alles klappt, wenn endlich unsere “Neuen” kommen.

Für die Schulanfänger beginnt der erste Schultag mit einem Gottesdienst in der evangelischen Kirche. Anschließend erwartet sie in der Turnhalle der Schule ein Festprogramm zu ihrer Begrüßung, dass einige Klassen für sie vorbereitet haben. Von den Klassensprechern und ihrer neuen Klassenlehrerin werden die Erstklässler dann in ihre neuen Klasse geleitet und sehen ihre Mitschüler wieder, die sie auf dem Schnuppertag schon einmal gesehen haben. Sicher werden sie sich noch an ihre Paten erinnern, neben denen sie sitzen dürfen. Die eine Unterrichtsstunde in der Klasse verfliegt wie im Flug. Vielleicht gibt es sogar schon die erste Hausaufgabe. Um 11 Uhr endet dann die Feier in der Schule. Die Paten schenken ihren Schützlingen eine Sonnenblume und bringen sie zurück zu ihren Eltern, die auf dem Schulhof bei einer Tasse Kaffee vom Förderverein gewartet haben.

Sankt Martinsfeier

In der 2. Novemberwoche wird das Martinsfest gefeiert. Es beginnt in jeder Klasse mit dem Martinsfrühstück. Hier werden die von den Schützen gebackenen Weckmänner gegessen. Bei Einbruch der Dunkelheit treffen sich Eltern und Kinder in der Schule. Die Kinder ziehen mit St. Martin auf  dem Pferd voran und einer Musikkapelle in der Mitte durch die umliegenden Straßen. Es ist eine schöne Tradition, dass die Anwohner ihre Häuser schmücken.  Währenddessen werden die Eltern auf dem Schulhof mit Glühwein und anderen Köstlichkeiten vom Förderverein versorgt. Zum Abschluss brennt auf dem Schulhof ein großes Martinsfeuer. In vielen Jahren gab es auch eine Verlosung: der Hauptpreis war meist eine Martinsgans.

 

 

Kinderoper

Fotos von der Zauberflöte 2012

In der Adventszeit wird es musikalisch. Neben den kleinen Feierstündchen in den Klassen gibt es ein großes Ereignis in der Turnhalle.  Die Oper kommt zu uns. In den vergangenen Jahren war mehrfach das Ensemble der Kinderoper Papageno bei uns zu Gast und hat uns echte Opernsänger mit Musik von Mozart (Zauberflöte, Fidelio…) und von Prokofjew (Peter und der Wolf) ganz nah miterleben lassen. Auch wenn diese Musikrichtung nicht jedermanns Lieblingsmusik sein wird, ist es doch jedes Mal ein tolles Erlebnis, bei dem manches Kind und mancher Erwachsene mit aktiv sein kann.

Karneval

An Weiberfastnacht wird natürlich kräftig Karneval gefeiert. Alle verkleideten Kinder und Lehrer warten in der Halle auf den Besuch des KG AHL HÄRE. Bei verschiedenen Tänzen in den schönen grün-gelben Uniformen sind immer auch einige unserer derzeitigen und ehemaligen Schülerinnen zu bewundern. Mit einer langen Karawane ziehen die Jecken nach dem gemeinsamen Programm in ihre Klassen, um dort Kostüme zu prämieren, zu tanzen und zu spielen und natürlich von den mitgebrachten Leckereien zu naschen. In der großen Pause  lässt Frau Stolte es endlich aus dem Fenster der Bücherei Kamelle regnen, wenn die Kinder das Richtige rufen. Neuerdings haben wir am Karnevalsfreitag Schule. Rosenmontag und Veilchendienstag ist schulfrei, damit auf den vielen Zügen weiter gefeiert werden kann.

Schwimmfest

 

Schulfest

Als Schulfest haben wir in den Sommermonaten vor den Ferien jedes Jahr ein anderes Event. Lesemarathon, Schulfest, Sponsorenlauf und Projektwoche mit Abschlussfest wechseln sich ab.

Es findet in der Regel samstags statt, damit möglichst viele Familien dabei sein können. Der Förderverein sorgt mit Hilfe der Elternspenden für das leibliche Wohl.

Abschiedsfeier

Neben den Abschiedsfeiern, die in den einzelnen Klassen meist als Grill- bzw. Büffetfest auf dem Schulhof stattfinden gibt es eine gemeinsame Abschiedsfeier für alle, die unsere Schule mit den Ferien verlassen. Das sind natürlich unsere Viertklässler, manchmal aber auch Kollegen oder Mitarbeiter, die verabschiedet werden müssen. Wie bei der Einschulung wird ein kleines Programm von einigen Klassen vorbereitet, zu dem die ganze Schulgemeinde in der Turnhalle zusammen kommt. Vor diesem Programm feiern die 4.-Klässler ihren letzten gemeinsamen Schulgottesdienst in der evangelischen Kirche. Nach der gemeinsamen Feier gehen alle noch einmal in ihre Klassen, erhalten ihre Zeugnisse und verabschieden sich dort voneinander.