Spielplatzrallye der Ersties

Bei herrlichem Frühjahrssonnenschein haben die Ersties heute eine Rallye von Spielplatz zu Spielplatz gemacht. Auf dem letzten haben sich alle drei Teams getroffen und wurden von liebevoll gepackten Osterpäckchen überrascht, die der Osterhase für sie versteckt hatte. 

Zu den Fotos von Team 1 bitte hier klicken.

Danke an die Sparda Bank für die Fußballtrikots

Der GiP-Cup steht vor der Tür. Unsere Mannschaft will sich den Pokal noch einmal holen und träumt schon lange von einem coolen Outfit für dieses Turnier. Deshalb hat sich die DBS mit einem netten Brief um eine Spende bei der Sparda Bank beworben. Schnell kam die Zusage, einen Satz richtiger Trikots, wie bei den Profis, zu sponsern.

Heute am 08.04.2019 war es dann endlich soweit. Unsere Fußballmannschaft bekam ihre neuen Trikots von Herrn Mittmann von der Sparda Bank überreicht. Um unseren Dank aussprechen, haben wir eine kleine Sponsorenparty gemacht.

Nach einer offiziellen Begrüßung durch Frau Opp zeigten unsere Mädels und Jungs von der Tanz-AG sehr eindrucksvoll, mit welch temperamentvollem Rhythmus unsere DBS auftreten kann.

Dann kamen unsere Fußball-Stars auf die Bühne. Zu dem passenden Lied „We Are The Champions“ liefen sie in die Fußballarena ein.

Herr Mittmann war sehr beeindruckt von den vielen Pokalen, die wir schon gewonnen haben, und wünschte uns viel Erfolg. Nachdem sich die Mannschaft mit ein paar netten Worten persönlich bei Herrn Mittmann bedankt hatte, ging es ab zum Fototermin.

Am Ende bedankte sich Herr Mittmann: So eine schöne Feier bekäme er sehr selten bei der Übergabe einer Spende geboten. Der kurze Nachmittag bei uns hätte ihm viel Freude bereitet.

Der Mannschaft wird es sicher auch viel Freude bereiten, die Trikots beim GiP-Cup zu tragen und so den, hoffentlich, dritten Sieg in Folge an die DBS zu holen. Wenn wir es in diesem Jahr erneut schaffen, dann bleibt der Wanderpokal an unserer Schule. Ein Ziel auf das sich hinarbeiten lässt!

Besuch in der Gnadenkirche

Die Ersties aller drei Teams haben letzten Freitag die evangelische Kirche besucht. Im Gemeindehaus waren die Kinder schon bei ihrer Einschulung und beim Weihnachtsgottesdienst.

Diesmal stand die richtige Kirche im Mittelpunkt. Frau Petzke hat uns alles gezeigt und erklärt, was man in Kirchen findet: Kanzel, Altar mit Kreuz, Bibel und Blumen, Taufbecken, Orgel und natürlich den Glockenturm mit Kreuz.

Baumfrösche ausgewildert – Artikel vom 1.4.

Was sonst nur im Zoo oder im tropischen Urwäldern zu sehen ist, kann derzeit auf unserem Schulhof beobachtet werden. Die unter Naturschutz stehenden Baumfrösche haben die Bäume unseres Schulhofes erobert. Ihr Gequake ist bis in die Klassenzimmer zu hören.

Wahrscheinlich hat ein Züchter den Froschlaich im Schulteich ausgesetzt. Nun sind die Frösche groß und sind auf die Bäume umgezogen. Überall auf dem Schulhof ist das laute Gequake zu hören.

Da es sich um eine Art handelt, die vom Aussterben bedroht ist und in diesem Klima nicht überleben kann, kommen am Montag, 1.4. Ehrenamtliche des Nabu und sammeln die Frösche wieder ein, damit sie in ihre eigentliche Heimat zurück gebracht werden können. Die Kinder als Schulhofexperten werden gebeten, Ausschau zu halten, wo sie Frösche entdecken, um den Ehrenamtlichen bei der Suche helfen zu können.

Außerdem sollten alle derzeitig besonders aufmerksam über den Schulhof laufen, damit sie nicht aus Versehen auf eines dieser seltenen Tiere treten, falls es sich am Boden aufhält.

Auch wenn es giftige Frösche gibt, können wir ganz unbesorgt sein. Diese Art ist völlig ungefährlich.

Wenn du mehr über unsere Frösche erfahren willst, klicke hier.

Natürlich waren auf dem Schulhof nur Gummifrösche auf den Bäumen angebracht und das Gequake kam von versteckten Handys. Es war nur ein Aprilscherz   ;-)

Asemahle – unser neues Patenkind

Dieses freundlich lächelnde Mädchen ist unser neues Patenkind der KinderNotHilfe. Ihr Name ist Asemahle, was soviel bedeutet wie, die, die immer gut ist. Sie ist gerade 6 Jahre alt geworden. Auf dem Foto seht ihr ihre Familie, mit der sie in Südafrika lebt.

Ihre Aufgabe zu Hause ist das Fegen. Sie spielt gerne Federball und schaut sich sehr gerne im Fernsehen Cartoons an.

Das Patenkind Gugu, das wir in den letzten Jahren unterstützt haben, ist nun erwachsen. Durch unsere Unterstützung konnte sie die Schule besuchen und hatte genug zu essen und war ärztlich versorgt. Nun kann sie für sich selbst sorgen. In einem Brief hat sich Gugu für unsere Unterstützung bedankt.

Wenn alle mithelfen, braucht jedes Kind unserer Schule nur  2 Euro im Jahr abzugeben.  Dann können wir als Paten mithelfen, auch für Asemahle und ihre Familie Bildung, Ernährung und Gesundheit sichern.

Barney hat seine Prüfung bestanden

Unser Schulhelfer Barney hat am 24.3.2019 seine Prüfung als Begleithund bestanden. Es wurde geprüft, ob er auf Kommando : Sitz – Platz – und ohne Leine Laufen kann. Er musste alleine ca. 10 min. im Platz liegen bleiben.
Außerdem musste er durch eine Gruppe von fremden Personen gehen und Jogger und Radfahrer an sich vorbei lassen, ohne Unsicherheit zu zeigen. Die Prüfung hat er mit einer ehemaligen Schülerin der Hundeklasse bestanden.

Auf dem Bild kontrolliert Barney anscheinend gerade die Matheaufgaben, oder was meint ihr?

Herzlichen Glückwunsch lieber Barney

Gewaltfrei Lernen-Projekt

Beim Gewaltfrei Lernen Projekt haben wir zu zweit Statuen gemacht. Wir haben außerdem noch Roboter gemacht, der eine sollte den anderen bewegen.

Da haben wir auch gelernt, wie man sich befreit, wenn jemand dich festhält.

Wir haben auch noch gelernt, dass man nicht soviel Streiten soll und nicht schlimme Wörter sagen soll.

Außerdem hat es uns Spaß gemacht.

Mina und Hannah

Wohnung zu vergeben

Vogelnistkästen aus Getränkekartons

Elefanten an Vögel:” Ihr seid herzlich willkommen in unseren Nistkästen!”

Wir haben zuerst die Getränkekartons gesäubert. Dann haben wir Fluglöcher geschnitten und die Kästen mit Acryllack bemalt. Anschließend wurden Landestangen (aus Zweigen) und eine Schnur zum Aufhängen der Kästen angebracht. Die meisten Kinder nahmen ihre Kunstwerke mit nach Hause. Liam und Mohammed wollten sie gerne auf dem Schulhof aufhängen. Mohammeds Vogelkasten hängt am Apfelbäumchen, das die Vierti-Elefanten im letzten Jahr gepflanzt hatten. Liams hängt beim Insektenhotel.

Ältere Beiträge «